Apollo-Sounds Compilation mit DJan

Mixcloud-Reihe mit fünf Musik-Compilations von 1969

Jeden zweiten Freitag im September und Oktober!

Am 21.7.2019 jährte sich zum 50. Male ein Ereignis, welches die Welt in Atem hielt wie kaum ein anderes seinerzeit: Die Landung auf dem Mond mit Neil Armstrongs berühmten kleinen und großen ersten Schritten. Diesem Ereignis widmen wir eine 5 Kapitel umfassende Sammlung der „Apollo-Sounds“, kuratiert von 60s & 70s DJ-Choriphäe "DJan" aus Essen. Bis auf einige wenige Ausnahmen, bei denen die Veröffentlichung möglicherweise bereits 1967 oder auch erst 1970 erfolgte, stammen sämtliche Titel aus dem Jahre der Apollo-Mission. Die Unterteilung in 5 einzelne, jeweils ca. 1stündige Kapitel erfolgte, um einen breit gefächerten, aber nicht unüberschaubaren und thematisch etwas gebündelten Einblick zu gewähren in diesen wichtigen, wilden und bunten Abschnitt der Musikhistorie.

 

Kapitel 2: FUNK FROM THE SUN - SOUL OF THE MOON

ApolloSounds Vol. 2 auf Mixcloud

Nach einem spanisch-sprachigen Gruß an die Helden der Mission Mondlandung startet Shirley Bassey mit der programmatischen Textzeile „What goes up, must come down“ in die nächste Runde der Apollo-Mixe. Die zwei engelsblonden Chanteusen Peggy Lee und Dusty Springfield, der brasilianische Maestro Sergio Mendes sowie der walisische Tiger Tom Jones schmiegen sich samtweich ein in dieses ansonsten ausschließlich von astrotastischen Interpreten afro-amerikanischer Herkunft geprägte Kapitel.

Viele der hier vertretenen Songs waren große Hits, und viele der porträtierten Künstler konnten zahlreiche Erfolge verbuchen, doch hat DJan dieses Mal sein Augenmerk mehr denn je darauf gerichtet, eben nicht die allseits bekannten Aufnahmen zu versammeln, sondern eher unbekanntere Interpretationen zu Tage zu fördern. Beispielhaft sei Merry Clayton erwähnt, die in der Originalversion von „Gimme Shelter“ noch im Background-Chor der Rolling Stones zu hören war, bevor ihr mit der eigenen Veröffentlichung des Titels ein echter Kracher gelang.

 

Titelliste:

Intro: Los Diablos – 21-7-69
Shirley Bassey – Spinning Wheel
Peggy Lee – Sittin’ On The Dock Of The Bay
Lou Rawls – The Letter
Patti Drew – Fever
Salena Jones – Right Now
Dusty Springfield – Love Power
Ella Fitzgerald – Get Ready
Tom Jones – You Keep Me Hanging On
Honey Cone – Son Of A Preacher Man
Erma Franklin – Light My Fire
Spanky Wilson – Sunshine Of Your Love
Patti Drew – Hard To Handle
Etta James – I Got You Babe
Merry Clayton – Gimme Shelter
Marlena Shaw – Woman Of The Ghetto
Donny Hathaway – The Ghetto
Sergio Mendes & Brasil ’66 – For What It’s Worth
James Brown – Sunny
Nina Simone – My Way

 


 

Kapitel 1: ROCK STARS auf Mixcloud

ApolloSounds Vol. 1 auf Mixcloud

David Bowie’s „Space Oddity“ als unvermeidlicher Einstieg ebnet den Weg für lauter hochkarätige Namen der elektrisch verstärkten und oftmals recht gitarrenbetonten Seite dieses Kapitels: Santana, Jimi Hendrix, Deep Purple, The Who, The Doors, The Beatles; der prägende Einfluß, welchen diese Heroen auf die kommenden Jahre und Jahrzehnte in der Geschichtsschreibung der Rockmusik ausübten, ist nahezu unermeßlich! Hier versammeln sie sich mit ihren nicht unbedingt bekanntesten Titeln, dazu gesellen sich der ein oder andere Underdog und zwei Klassiker in neuem Gewand; fertig ist die erste Ausgabe der Apollo-Mixe! Viel Vergnügen!!

 

Titelliste

David Bowie – Space Oddity
The Who – Pinball Wizzard
Fleetwood Mac – Oh Well (Part 1)
T.-Rex – Jewel
C.C.S. – Whole Lotta Love
Chicago Transit Authority – I’m A Man
Deep Purple – Hush
Santana – Hope You’re Feeling Better
Jimi Hendrix – Crosstown Traffic
Larry Coryell – Sex
Stone The Crows – Love ’74
The Beatles – Come Together
Can – She Brings The Rain
The Doors – Waiting For The Sun
Richie Havens – Baby Blue