login | Banner

Veranstaltungsdetails zurück


artSPACE – Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin
besonderes Beschreibung
Eine besondere Erlebnisqualität verspricht das Zeiss Planetarium Bochum in einer neuen Reihe. In loser Folge präsentiert artSPACE: Kuppeln unterschiedliche Inszenierungen von Theater, Tanz und Performance. Die Kuppel des Planetariums dient dabei als Projektionsfläche für Theaterbilder. Der Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker hat sich darauf spezialisiert, Theaterproduktionen in Serienbildern, sogenannten Sequentials, zu zeigen. Die filmähnlich montierte Abfolge von Einzelbildern – kombiniert mit der (Original-)Musik – lässt einen anderen Blick auf ein Theaterstück oder eine Tanzperformance zu. Kuppeln verbindet die Großprojektion des Planetariums mit einer besonderen Form der Theaterfotografie und Musik und schafft so einen Rahmen dafür, Theater oder Tanz anders (oder wieder neu) zu erleben.

Die Reihe Kuppeln startet am mit der Präsentation der Ballettoper Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin vom Musiktheater im Revier (MiR). Die bildgewaltige Inszenierung von Bridget Breiner und Michelle DiBucci über das Leben der Berliner Malerin Charlotte Salomon bis hin zu ihrem gewaltsamen Tod in Auschwitz wurde in ihrer gesamten Gestaltung vom Publikum und einer breiten Öffentlichkeit als eine ganz besondere spartenübergreifende Theaterproduktion wahrgenommen, als ein bemerkenswertes Gesamtkunstwerk aus Tanz, Musik und Spiel und den Bildern von Charlotte Salomon. Nicht von ungefähr wurde Bridget Breiner wegen dieser Inszenierung mit dem deutschen Bühnen-Preis ‚Faust 2015’ ausgezeichnet.

Das MiR nimmt im September 2017 Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin wieder in sein Programm auf.

Eintritt: 9,50 € / 7,50 €