login | Banner

Veranstaltungsdetails zurück


KiRaKa Andromeda: WDR Familienhörspiel
hörspiel / lesung Beschreibung
Die fantastische Hörspielreihe lockt im Herbst wieder mit spannenden Geschichten! In Kooperation mit dem WDR laden wir Familien zu drei neuen außergewöhnlichen akustischen Reisen unter den Sternenhimmel ein. Der WDR ist zu Recht bekannt für die Produktion besonders gelungener Hörspiele, und das schon seit vielen Jahrzehnten.

Am Anfang der Hörspielaufführungen von KiRaKa-Andromeda gibt es kleine Quizzrunden, bei denen kundige KiRaKa-Fans ihr Wissen unter Beweis stellen und schöne Preise gewinnen können.
_____________________________________________________
Samstag, 4. Februar, 15:30 Uhr
Dädalus und Ikarus - Frei wie ein Vogel
von Karlheinz Koinegg

„Alles wandelt sich – die Zeit, die Götter, sogar unsere eigene Gestalt“ ... aber wie bekommt man Flügel ohne Zauberei? Das fragt sich der geniale Dädalus, der schon allerhand erfunden hat: das Rad, den Zirkel und sogar den ersten Roboter der Welt. Aber erst sein Sohn, der verträumte Ikarus, bringt Dädalus auf die Idee, wie man dem bösen König Minos durch die Luft entfliehen kann ...

Dauer: Ca. 50 Minuten
Empfohlen für Kinder ab etwa 8 Jahren und für Erwachsene

Nach den Geschichten des Ovid
Regie: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2015
_____________________________________________________
Samstag, 11. Februar, 17:00 Uhr
Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika
von Oliver Scherz

Was tut man, wenn spätabends ein Elefant ans Fenster klopft? Wenn dieser Elefant aus dem Zoo ausgebrochen ist, um seine Großfamilie in Afrika zu besuchen? Und wenn er gar nicht weiß, wo Afrika überhaupt liegt? Man packt Äpfel, Kekse und einen Globus in den Rucksack und begleitet ihn. Genau das tun Joscha und Marie. Weit wird Afrika nicht sein, denken sie und erleben eine Reise, die alles übertrifft, was sie sich vorgestellt haben.

Dauer: Ca. 50 Minuten
Empfohlen für Kinder ab etwa 6 Jahren

Bearbeitung: Judith Ruyters
Regie: Thomas Werner
Komposition: Wim Wollner
Produktion: WDR 2016
_____________________________________________________
Samstag, 11. März, 17:00 Uhr
Hedvig! - Das erste Schuljahr
von Frida Nilsson

Hedvig wohnt nicht am Ende der Welt, sie wohnt dahinter. Und das kann manchmal ganz schön langweilig sein. Was für ein Glück, dass sie endlich in die Schule kommt – denn plötzlich ist ihr Leben voller Abenteuer! Hedvig hat jede Menge verrückter Einfälle, die manchmal ganz anders ausgehen, als sie sich das vorgestellt hat …Zum Glück lernt sie in der Schule Linda kennen, die bald ihre beste Freundin wird.

Dauer: Ca. 50 Minuten
Empfohlen für Kinder ab etwa 6 Jahren

Übersetzung von Friederike Buchinger
Bearbeitung: Verena Specks-Ludwig
Regie: Thomas Werner
Produktion WDR 2016
_____________________________________________________
Samstag, 8. April, 17:00 Uhr
Orpheus und Eurydike - Liebe, stärker als der Tod
von Karlheinz Koinegg

Wer hat nicht schon einmal von Orpheus gehört – dem sagenhaften Musiker, der mit seinem Gesang Bäume und Steine zum Weinen brachte und so mutig war, dass er sich sogar in die Unterwelt hinab wagte, um seine junge Frau Eurydike aus dem Reich des dunklen Gottes Pluto zu befreien – mit nichts anderem bewaffnet als seinem Instrument, der Leier. Diese Leier kann man heute noch am Sternenhimmel sehen. Denn die Leier des Orpheus wurde nach seinem Tod vom griechischen Gott Apollo, an den nächtlichen Himmel versetzt – und ist neben vielen Tieren, Ungeheuern und Göttern, die den Sternbildern ihre Namen gaben, vielleicht das einzige Musikinstrument, das uns aus dem Weltall entgegen strahlt...

Dauer: Ca. 50 Minuten
Empfohlen für Kinder ab etwa 8 Jahren und für Erwachsene

Nach den Geschichten des Ovid
Regie: Martin Zylka
Produktion: WDR 2015
_____________________________________________________
Dienstag, 11. April, 17:00 Uhr
Krabat
von Otfried Preußler

Als Lehrling kommt der Waisenjunge Krabat in die unheimliche Mühle am Koselbruch. Zwölf Müllersburschen erlernen dort von ihrem Meister nicht nur das Handwerk, sondern auch die schwarze Kunst. Alljährlich in der Neujahrsnacht muss einer von ihnen sterben - an Stelle des Meisters, dem dadurch ein weiteres Jahr geschenkt wird. Als es seinen Freund und Beschützer Tonda trifft, nimmt Krabat den langen Kampf mit den finsteren Mächten auf. Die Liebe zu einem Mädchen aus dem nahegelegenen Schwarzkollm gibt ihm die nötige Kraft dazu.

Aus einer alten sorbischen Volkssage hat Otfried Preußler, geboren am 20. Oktober 1923, eines der schönsten Kinder- und Jugendbücher in der deutschen Literatur geschaffen. Er wurde dafür mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Nach zahlreichen Bühnenadaptionen, einem Trickfilm und einer Realverfilmung von „Krabat“, ist dies die erste Hörspielfassung des 1971 erschienenen Buches

Dauer ca. 180 Minuten
mit 2 Pausen
Empfohlen für Kinder ab etwa 10 Jahren und für Erwachsene

Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Komposition: Rainer Quade
Regie: Angeli Backhausen
Produktion: WDR 2010
____________________________________________________